20. Mai- Der Tag der kleinen Alltagshelfer

Mit einem Glas kalter Limonade im Garten sitzen. Die heiße Kohle beginnt im Grill zu glühen und es riecht nach Sommer.  Wir genießen die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut, ohne einen Gedanken an den kalten Winter zu verschwenden. Die Blumen blühen, die Sonne scheint und die Bienen summen. Doch die Bienen genießen die heißen Tage nicht wie wir. Harte Arbeit steht ihnen bevor.

Im Sommer bereiten sich die Bienen auf die kalten Wintertage vor. Kaum werden die Tage kürzer und die Nächte länger, legt die Bienenkönigin weniger Eier ab und die gesamte Bienenpopulation schrumpft. Die Produktion des Honigs läuft nun auf Hochtouren, damit alle Waben prall gefüllt sind und das Volk den kalten und harten Winter überleben kann. Dafür sammeln sie Nektar aus Blüten, wobei durch Reduzierung des Wassergehaltes Honig entsteht. Dafür eigenen sich warme Sommertage besonders gut, um Vorräte für den Winter zu sammeln.

Wussten Sie, dass Bienen essenziell für unser aller Leben sind? Der Nutzen der Bienen trägt langfristig dazu bei Hunger und Armut zu bekämpfen. Außerdem sorgen sie für die Aufrechterhaltung der Umwelt und der Biodiversität. Circa 75% aller Nahrungsmittelpflanzen sind von der Bestäubung der Bienen abhängig.  Bestäubt werden dabei zum Beispiel Früchte wie Äpfel, Birnen oder Kirschen aber auch Kräuter und Blumen. Auch die Wabenbauweise der Bienen haben sich die Menschen für den Flug- und Fahrzeugbau angeeignet.

Die Bedeutung der Bienen als Bestäuber für Früchte ist für uns sehr bedeutsam. Daher wurde der 20. Mai als Welt Bienen Tag ausgerufen, um den kleinen Alltagshelfern zu gedenken und deren Schutz zu unterstreichen. Ob Früh- oder Sommertracht, je nach Belieben kann Honig zu jeder Tageszeit genossen werden. Ob aufs Brot geschiert, in den Tee oder einfach gelöffelt. Genießen sie ihren Honig am besten direkt frisch aus der Honigwabe.

Ein besonderes Stück der kleinen Alltagshelfer ist unser naturbelassener Honig direkt aus Remscheid, welchen Sie ganz einfach bei uns im Shop finden können. Mehr..